Über einige der Fotos können weiere Informationen zur Aufführung aufgerufen werden.


 

 

 

 

 

 

 

 

2008

 

Leonce und Lena

von Georg Büchner

 

Der Revolutionär Büchner zieht hier nicht zuletzt die Bilanz seiner politischen Betätigung. Humorvoll, aber auch ein wenig verbittert. Seine Revolte wird  zum Spiel. Sein Lustpsiel zur Revolte

(Programmheft)

 

 

Zur Feier des einjährigen Bestehens des Dietrich-Bonnhoefer-Hauses als Mehrgenerationenhaus:

 

Die Machtprobe

von Walter Brunhuber

Einakter

 

Abigail muss ins Altenheim. Ihr Sohn hat schon einen Platz besorgt. Sie bittet darum, ihr altes Sofa mitnehmen zu dürfen. Doch das scheint zuviel Aufwand für die Familie zu sein. Was niemand weiß - in dem alten Sofa ist ein Vermögen versteckt. Da sie das alte Sofa nicht nehmen darf, schenkt sie es dem Nachbarsjungen Sebastian, der sich immer um sie gekümmert hat ... Rache ist süß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2010

 

Paradise Island

von Walter Brunhuber

 

Ein Wartesaal. Hier stranden die Reisenden, die auf dem Weg sind, nach Paradise Island, der Insel, die jedem etwas zu bieten hat. - So zumindest die Hoffnung. Der Schlachter Freddy hofft hier seine Glückshormone wieder in Ordnung bringen zu können, während der Unternehmer Sascha immer auf der Suche nach der besten Geldanlage ist. Sie und viele Andere warten bis sie aufgerufen werden und lassen geduldig die Kontrollen über sich ergehen. Die Kontrollen? Wer sind eigentlich diese Kontrolleure? Und was erwarten Sie?

(Programmneft)


 

 

 

 

 

 

 

 

2012

 

Treibeis

von Walter Brunhuber

nach Motiven von Anton Tschechow

 

Ein Verwandschaftsbesuch, der sich zum Albtraum entwickelt, ein Schauspieler, der davon lebt, dass er Selbstmorde simuliert.  Das tragische Ende eines Clowns - das sind nur drei der skurrilen Geschichten, die die Theatergruppe 'querschnitt' zu einem Theaterabend zusammengefasst hat ... In seinen Erzählungen hat der große russische Autor den Menschen immer wieder in seiner innern Einsamkeit thematisiert.  Treibeis greift dieses Motiv auf und verbindet es mit einem an das absurde Theater erinnernden Humor ...

(Programmheft)

 

 

 

 

 

 

 

2012

 

Zugespitzt

Sketche von Barbara Hegels, Gilla Pitz und Walter Brunhuber

 

Wieviel würden Sie für einen unsichtbaren Hund ausgeben?

 

Was ist zu tun, wenn man sich nicht mehr daran erinnert, wie der eigene Ehemann aussieht?

Würden Sie Ihre Mutter zu einem Blind Date mitnehmen?

(Programmheft)

 

Einige der Stücke sind in der Sammlung 

Schöne Aussicht

beim Deutschen Theaterverlag erschienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

Tollberg

von Walter Brunhuber

 

Eine göttliche Mission, oder ein Stück aus dem Tollhaus?

Das ist die Frage, wenn zwei vermeintliche Wesen aus dem Paradies versuchen, ein bisschen Glück auf die Erde zu bringen. Einen Götterfunken. Ein Happy-End. Doch die energische Rhea, die Vertreterin der 'Höchsten Instanz', hat nicht mit den Irrwitzigen Verhältnissen in der Stadt Tollber gerechnet.  (Programmheft)

 

 

 

 

 

 

 

 

 2015

 

Eine Philosophie des Schweigens

von Walter Brunhuber

nach Motiven von Arkadij Awertschenko

 

Arkadij Awertschenko (1881 - 1925) zielt mit seinen Texten auf menschliche Schwächen und die Situationskomik, die aus diesen Schwächen entstehen. Hier findet sich eine Parallele zu Loriot.  Wie Victor von Bülow hat Awertschenko den Alltag seiner Zeitgenossen satirisch aufgespießt, ohne den moralischen Zeigefinger zu heben ...  (Programmheft)

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

Der Traummann

Ein Querschnitt unserer besten Einakter und Sketche, die wir  erneut auf die Bühne gebracht haben.

 

Das führte zu einer Begegnung mit der angetrunkenen Frau am Tresen, die ihrem Traummann nachtrauert ... mit Herrn Leopold, dem rührigen Vertreter, der seine Kunden bis zur Gewalttätigkeit reizt  ... und mit einigen anderen Zeitgenossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

Haus Eden

von Walter Brunhuber

 

Ein herrlicher Blick über das Rhododendren-Tal. Vogelgezwitscher und Wellness pur. So kennen die Stammgäste ihr Haus Eden - oder glauben, es zu kennen. Allerdings will niemand die drohende Gefahr sehen. Zu sehr sind die Gäste mit ihrem eigenen Leben beschäftigt, mit den eigenen Träumen, mit den eigenen kleinen und großen Verletzungen. (Programmheft)


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018 / 2019

 

Revolution am Donnerstag

von Walter Brunhuber

 

Als eines Tages vier eigenartige Typen bei Veronika und deren Tochter Agnes auftauchen, gerät das ohnehin schwierige Verhältnis zwischen Mutter und Tochter endgültig aus dem Gleichgewicht. Die kleine Gruppe unter Führung Washingtons plant die große Weltrevolution und findet sich plötzlich in einem Familienzwist wieder, der sie völlig aus der Bahn wirft.    (Presseankündigung)