Laßt Phantasie, mit allen ihren Chören, Vernunft, Verstand, Empfindung, Leidenschaft, doch, merkt Euch wohl! nicht ohne Narrheit, hören.   (Goethe / Faust I)

Von links nach rechts:

Petra Mastriani, Christian Weiß, Monika Zimmerhof-Elsner, Bernd Lagemann, Angelika Lackamp, Hartwig Kussatz, Sarah Stern, Walter Brunhuber.




Das 'theater/querschnitt' hat sich 2007 im Rahmen eines Mehrgenerationenprojektes im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Münster gegründet.

Wir setzen bewusst auf die Phantasie der Zuschauer, weshalb wir mit reduzierten Bühnenbildern arbeiten und nur die nötigsten Requisiten verwenden. Die kleine und die große Welt auf der Bühne soll im Kopf des Zuschauers entstehen. Durch Sprache. Durch das Spiel der Darsteller. Das macht schließlich den Zauber des Theaters aus. Gleichzeitig versuchen wir in einigen Produktionen immer wieder die Illusion zu durchbrechen. Das 'Spiel' als 'Spiel' zu gestalten, um so dem (Glücks)spiel des Lebens mit den Mitteln der Bühne ein wenig näher zu kommen.